Notarzteinsatzfahrzeug (NEF)

Das Notarzteinsatzfahrzeug wird im Landkreis Oldenburg nur in besonderen Notfallsituation alarmiert, in denen eine unmittelbare Lebensgefahr für den Patienten besteht.

Dies sind zum Beispiel Herzinfarkt, beatmungspflichtige Atemnot, akute schwerste Schmerzzustände, Verkehrsunfälle mit schwersten Verletzungen oder Verbrennungen.

Nicht eingesetzt wird der Notarzt bei Schlaganfällen, Blutdruckentgleisungen, Unterzuckerungen oder Krampfanfällen. Diese Einsätze werden sämtlich vom qualifizierten nichtärztlichen Personal betreut.

Ärztlicher Notdienst
Für alle Gesundheitsprobleme die nicht lebensbedrohlich sind, für die aber eine ärztliche Diagnosestellung und Behandlung benötigt wird, ist der ärztliche Notdienst (AND) unter der bundesweit einheitlichen Telefonnummer 116117 aus dem deutschen Festnetz zu erreichen. Dieser Kassenärztliche Bereitschaftsdienst betreibt ebenfalls Notdienstpraxen, in denen Sprechstunden auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten angeboten werden. Nähere Informationen zu den Praxen werden regelmäßig in der Presse veröffentlicht. Verantwortlich für den Notdienst ist die Kassenärztliche Vereinigung.


Notarztarztversorgung im Landkreis

Im Landkreis Oldenburg gibt es drei Notarztstandorte die in Bookholzberg, Sandkrug und Wildeshausen verortet sind.

Notarztstandort Bookholzberg

Der Notarztstandort in Bookholzberg steht an der Stedinger Straße 23. Von hieraus werden schwerpunktmäßig Notarzteinsätze in den Gemeinden Ganderkesee und Hude gefahren. Der Notarztstandort versorgt außerdem die Stadt Delmenhorst als zweites Notarztfahrzeug sowie in Amtshilfefällen den südlichen Bereich der Wesermarsch. Wie alle anderen Notarztfahrzeuge wird es im Bedarfsfall überall im Landkreis eingesetzt manchmal aufgrund der Nähe zur Autobahn auch in der Stadt Oldenburg.

Am Standort in Bookholzberg sind ausnahmslos Fachärzte als Notärzte tätig. Mit über 90% ist hier die Fachrichtung Anästhesie und Intensivmedizin vertreten.

Der Notarztstandort in Bookholzberg absolvierte im Jahr 2015 insgesamt 1.308 Notarzteinsätze.

Zur Verstärkung unseres Notärztepools suchen wir interessierte und engagierte Notärzte mit fließenden Deutschkenntnissen die schwerpunktmäßig in der Woche tagsüber tätig sein können. Bei Interesse richten Sie ihre Bewerbung an den ärztlichen Leiter des Rettungsdienstes Herrn Dr. Günther unter der Email aelrd@rd-lkol.de

Notarztstandort Sandkrug

Der Notarztstandort in Sandkrug steht an der Bümmersteder Strasse 37. Von hieraus werden schwerpunktmäßig Notarzteinsätze in den Gemeinden Hatten, Großenkneten und  Dötlingen gefahren. Der Notarztstandort versorgt außerdem die Stadt Oldenburg als drittes Notarztfahrzeug sowie in Amtshilfefällen Teile des Landkreises Ammerland. Wie alle anderen Notarztfahrzeuge wird es im Bedarfsfall überall im Landkreis eingesetzt.

Am Standort in Sandkrug sind ausnahmslos Anästhesisten aus dem Klinikum Oldenburg eingesetzt.

Der Notarztstandort in Sandkrug absolvierte im Jahr 2015 insgesamt 1.201 Notarzteinsätze.

Notarztstandort Wildeshausen

Der Notarztstandort in Wildeshausen  steht an der Deekenstraße 16. Von hieraus werden schwerpunktmäßig Notarzteinsätze in den Gemeinden Wildeshausen, Großenkneten Dötlingen du Harpstedt gefahren. Der Notarztstandort versorgt außerdem Teile des Landkreises Cloppenburg sowie in Amtshilfefällen Teile des Landkreises Diepholz.

Wie alle anderen Notarztfahrzeuge wird es im Bedarfsfall überall im Landkreis eingesetzt.

Am Standort in Wildeshausen werden die Notärzte vom Krankenhaus Johanneum gestellt. Hier sind schwerpunktmäßig Chirurgen im Einsatz.

Der Notarztstandort in Wildeshausen absolvierte im Jahr 2015 insgesamt 1.011 Notarzteinsätze.